Burg Schwalenberg

Das Märchen von der Burg Schwalenberg
und dem Stadtwasser


Burg Schwalenberg

Es war einmal vor langer Zeit, da lebte ein reicher Graf namens Volkwin in seiner ansehnlichen Burg.
Am Fuße der Burg befand sich ein kleines Örtchen, das Schwalenberg genannt wurde. Seine Untertanen lebten dort friedlich miteinander, dienten ihrem Grafen Volkwin, der oben in der Burg über alles wachte und für Recht und Ordnung sorgte. Diejenigen, die Volkwin nicht wohl gesonnen waren, die raubten und die Gesetze nicht einhielten, wurden in den Kerker der Burg Schwalenberg gebracht.

Graf Volkwin

Nun war es so, dass den Bewohnern Schwalenbergs das Wasser für das tägliche Leben fehlte und von einer weit entfernten Quelle herangeschafft werden musste. So kam es, dass die Untertanen Graf Volkwin baten, für eine Wasserstelle im Ort zu sorgen, damit sie ihr Vieh tränken, ihre Wäsche waschen und Feuer löschen konnten. Graf Vokwin sah die Notwendigkeit, ging tagelang in seiner Burg auf und ab, bis er einen Plan hatte.

Stadtwasser


Es musste ein Bett für einen Bach geschaffen werden, der von der Quelle bis ins Örtchen führte.
Im Kerker der Burg Schwalenberg fanden sich schnell zwei Mann für diese Arbeit, die als Lohn ihre Freiheit und Land erhalten konnten, würden sie es tatsächlich schaffen das Wasser über hügeliges Gelände an der Burg vorbei zum Ort zu leiten. Tatkräftig machten sich die beiden Männer ans Werk, was kein leichtes war, da das Wasser nicht nur bergab, sondern auch bergauf seinen Weg finden musste. Nach langer mühevoller Zeit harter Arbeit, in der die beiden Gefangenen bis zur Erschöpfung gruben, war das Werk vollendet. Die Schwalenberger bekamen ihr eigenes Stadtwasser und zwei fleißige Arbeiter ihren verdienten Lohn.

Zu Ehren des Grafen und der zwei fleißigen Männer steht bis heute geschrieben am Brunnen im Orte:
"DIES WASSER DAS GRUBEN DER MÄNNER ZWEI
UND WURDEN DAFÜR IHRER KETTEN FREI
IN GRAUER VORZEIT TAGEN.
DIE MÄNNER SIND TOT. DAS WASSER STIRBT NIE.
SPRINGT MUNTER VOM BERGE HEUTE NOCH WIE
IN GRAUEN VORZEIT TAGEN.“

Brunnen

Wegen dieses Märchens von der Burg Schwalenberg und dem Stadtwasser ist Schwalenberg auch Mitglied der Deutschen Märchenstraße geworden.

Zum Schluss noch ein Hinweis: Möchten Sie märchenhaft in Schwalenberg direkt am Stadtwasser urlauben, empfehlen wir Ihnen die Ferienwohnung Froschkönig und Veranstaltungen von Marion Weber.